Betriebswirtschaftliche Beratung

I. Unternehmensnachfolge:

Rund 30 Prozent der Betriebsinhaber in Bayern sind 55 Jahre und älter. Damit ist berechenbar, dass ca. 250 Augenoptikbetriebe in den kommenden Jahren in Bayern einen geeigneten Nachfolger suchen.

Vom Gelingen des Generationswechsels hängen die Altersversorgung der Betriebsinhaber, 1.000 Arbeitsplätze und 150 Ausbildungsplätze ab.

Dieser demographische Strukturumbruch kann sich nur ohne existenzielle Gefährdung vollziehen, wenn alle Beteiligten rechtzeitig die notwendigen Weichen stellen, um die Betriebsnachfolge zu bewerkstelligen.
Die typische Betriebsübergabe gibt es nicht. Im Gegenteil: Jede Betriebsübergabe hat ihre verschiedenen und vielfältigen Besonderheiten und Problemlagen. Ein Betriebsübergang muss immer maßgeschneidert sein und sollte den individuellen Verhältnissen im Betrieb Rechnung tragen. Viele Aspekte und offene Fragen sind zu beachten.

Wir  können Ihnen Hilfestellung geben:
Das Projekt Unternehmensnachfolge gliedert sich wie folgt:

Module:
  1. Erfassung der Problemstellung mittels Fragebogen
  2. Vereinbarung eines Erstgesprächs mit dem Betriebsinhaber
  3. Erfassung der Zielsetzungen, der Probleme betrieblicher und privater Natur.
  4. Erarbeitung eines Konzeptes zur Unternehmensnachfolge
  5. Besprechung des Konzeptes und der Umsetzung
  6. weitere Module nach Bedarf

Honorar

Betriebswirtschaftliche Beratung  auf Nachfrage.


II. Unternehmens-CheckUp:

Bei der Dienstleistung Unternehmens CheckUp werden folgende Bereiche untersucht:

  • > Erscheinungsbild
  • > Kunden und Kommunikation
  • > Betriebswirtschaftliche Betrachtung / Kennzahlen
  • > Geschäftskonzept
  • > Mitarbeiter
  • > Prozesse und interne Organisation

Analyse der Ausgangssituation:  Auf Basis des Fragenkatalogs und persönlicher Gespräche wird die Ausgangssituation erfasst und die zu untersuchenden Schwerpunkte festgelegt. Konkrete Grundlagen für die Analyse sammeln wir vor Ort in Ihrem Unternehmen. Zusätzlich werden auch Gespräche mit Mitarbeitern durchgeführt.
Ziele definieren: Die Erarbeitung der Zielsetzung erfolgt gemeinsam durch Sie und Ihrem betriebswirtschaftlichem Ansprechpartner bei der Analyse in Ihrem Unternehmen.
Die Auswertung: Vorhandene interne und externe Daten und schriftliche Informationen werden  überwiegend im Büro von Anwander & Martin ausgewertet. Daraus wird ein Stärken-Schwächen-Profil erarbeitet. Verschiedene Lösungsansätze gemäß Ihrer Zielsetzung werden durch eine Chancen-Risiken-Abwägung aufgezeigt.
Strategiepapier: Das gesamte Projekt wird in Ihrem Strategiepapier zusammengefasst. In einem abschließenden Gespräch werden die Lösungsansätze präsentiert und das Projekt an Sie übergeben. Dies dient Ihnen als Basis für weitere konkrete Maßnahmen.

Honoraraufwand

Honorar und Nebenkosten werden nach erbrachter Leistung in Rechnung gestellt. Bei längerfristigen Aufträgen sind Teilrechnungen möglich. Honorarrechnungen sind sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.

Über Möglichkeiten staatlicher Förderung informieren wir Sie gerne.
Wir garantieren Ihnen selbstverständlich absolute Vertraulichkeit Ihrer internen Daten.

 

LIV Bayern Optik-Service GmbH

Dechbettener Str. 36, 93049 Regensburg
Telefon: 0941/29765-0; Telefax: 0941/29765-29

Handelsregister: HRB des AG Regensburg
Register-Nummer: 6403
USt.-ID DE181083210

 

Berater-Team:

Dipl.-Vw. Hans Hopf, LIV Bayern Optik-Service GmbH
Geschäftsführer

Tel.  0941/29765-0
Fax: 0941/29765-29
info(at)liv-bayern.de

Bei Interesse an einem Angebot bzw. bei offenen Fragen, freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht!





Demos

Layout

Breit
Boxed